Helping teams to be at their best
at the intersection_2.jpg

All-in HR. Der Blog.

Aus ganzem Herzen HR.

Ansehen: "Life, Animated". Und weiterdenken.

Ich durfte gestern bei der Premiere des Films "Life, Animated" dabei sein. Was für ein berührender Film! Dass wir ihn hier sehen dürfen, ist unter anderem ein Verdienst von Jess Koch bei der DGFP, der genau erkannt hat, wie wichtig es ist, die Menschen zu erkennen, die hinter Programmen wie "Autism@Work" stehen.

Viele Unternehmen engagieren sich inzwischen für die Inklusion autistischer Menschen, aber unser Bild ist meist noch geprägt von Dustin Hoffmans "Rainman", wir wissen kaum etwas über das Leben mit autistischen Menschen, geschweige denn über ihre Sicht. 

Das ist aber eine elementare Voraussetzung für gelebte Inklusion jenseits von Programmen, denn nur was wir kennen, sehen wir als "normal" an. 

Mit "Life, Animated" lässt sich diese Lücke weiter schließen, denn wir lernen Owen kennen und seine Eltern, sein Umfeld. Die Verzweiflung seiner Eltern und den Weg in die Welt, den sie gemeinsam über Animationsfilme fanden. Der Film will nicht rühren, sondern zeigen, dass Leben in viel mehr Facetten passiert, als wir es oft wahrnehmen. Völlig zu Recht wird er auf Filmfestspielen in aller Welt geehrt, denn die Umsetzung der Geschichte ist meisterhaft gelungen.

Weitergedacht: für die Facetten des Lebens muss auch in der Arbeitswelt Raum sein. Das kann im Kleinen beginnen, wenn ein Vorgesetzter fragt: "was brauchst du von mir, um hier deine beste Leistung zu zeigen?". Das kann aber auch im Großen weitergehen mit der Gestaltung verschiedener Arbeitsräume. Eine lange Reise, die es wert ist.

Der Film läuft ab 22. Juni in guten Kinos: http://www.lifeanimateddoc.com/ 

Ansehen.

Petra MeyerComment